Feierabend Favorit von Einstök

Isländischen Produkten läuft man hierzulande nicht allzu häufig über den Weg. Das letzte was man vermutlich über die Insel gehört hat, war in der WM Gruppenphase. Es gibt aber eine isländische Brauerei, die 95 km südlich des nördlichen Polarkreises mit reinem Gletscherwasser braut und die man unbedingt  kennen sollte – und das ist Einstök.  „Einstök“ heißt auf Isländisch „einmalig“, und zwei ihrer einmaligen Biere stellen wir euch hier vor.

„Feierabend Favorit von Einstök“ weiterlesen

BlakStoc – Gehopfte Cider

Dieses Mal stellen wir euch keine Brauerei und auch keine Biere vor, dafür aber Cider. Manche mögen sich jetzt fragen warum, die Antwort ist aber ganz einfach: Die Cider von BlakStoc enthalten unsere Lieblingsbierzutat Hopfen und sind wie die meisten Craft Biere mit exquisiten Zutaten gemacht.  Da lohnt sich ein Blick über den Tellerrand und deswegen haben wir (mit einer weniger bier- und dafür mehr cideraffinen Freundin) fünf der bisher sechs erhältlichen Sorten für euch probiert.

„BlakStoc – Gehopfte Cider“ weiterlesen

Feierabend Favorit – METS von Põhjala

Ähnlich zu Kiesbys Waldbieren, über die wir neulich schon geschrieben haben, gibt es eine Forest Serie von  Põhjala. Die estnische Brauerei ist ja schon seit längerem sehr bekannt für ihre Experimentierfreude. Das METS dieser Forest Serie ist ein Black IPA, welches mit Fichtensprossen und Waldblaubeeren gebraut wurde. Dazu kommen fünf verschiedene Hopfen (Magnum, Columbus, Amarillo, Mosaic und Yello Sub) und acht Malzsorten. Insgesamt dominieren die Noten eines typischen Black IPAs, also eine Kombination aus bitter und malzig/röstig. Jedoch auf eine sehr ausgewogene Art und Weise. Oft hat man bei Black IPAs das Gefühl, dass nur die Bittere des Hopfens und die Röstaromen des Malzes den Geschmack bestimmen und es dazwischen gar nichts gibt. Wer also ähnlich kritisch dieser Biersorte gegenübersteht wie ich, dem sei das METS ans Herz gelegt, das beste Black IPA, dass ich bisher getrunken habe!

Feierabend Favorit à la française: Biere von Mor Braz

Zwei außergewöhnliche Biere von Mor Braz.

Der Norden Frankreichs: Cidre, Meer und schlechtes Wetter. Der ganze Norden Frankreichs? Nein, in einem kleinen Dorf namens Theix regt sich Widerstand. Die Brauerei Mor Braz bietet als Gegenpol einige außergewöhnliche Biere an.

La Bière Cidrée ist ein leicht malziges Bier, dass mit Apfelsaft aus der Bretagne vergoren wurde. Nach einem malzigen Angeschmack setzen sich Apfelnoten durch, die stark an traditionellen Cidre inklusive Holzfass erinnern. Aber keine Sorge, das Bier ist weit von einem süßen Radler entfernt und trotzdem leicht trinkbar. Auch bei nur 4 Vol.-% ist Alkohol schmeckbar. Ein rundum gelungenes, außergewöhnliches Getränk, welches das beste von Bier und Cidre vereint.

A l’eau de Mer weißt hingegen als Besonderheit auf, dass es mit aufbereitetem Meerwasser gebraut wurde. Insgesamt malziger, hat man im Nachgeschmack mineralische Noten, die entfernt an Meerwasser oder auch Kürbiskernöl erinnern. Obwohl es 6 Vol-% hat, schmeckt man den Alkohol weniger.

Wir können euch leider nicht sagen, ob es dieses Bier außerhalb Frankreichs bzw. selbst im Süden Frankreichs zu kaufen gibt, aber wenn ihr euch das nächste Mal verirrt, warum nicht nach Theix?